Alle üblichen NABU-Veranstaltungen werden vorerst bis zum 15.06.2020 ausgesetzt.


Beim Insektensommer zählen wir, was zählt

Beobachten und notieren Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

Entdecken Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie so Teil unserer bundesweiten Meldeaktion für Insekten. Der Insektensommer 2020 findet vom 29. Mai bis 7. Juni und vom 31. Juli bis 9. August statt.


Blumenwiese Nr. 2 unser Projekt 2020

Am 08.04.2020 frästen die Mitarbeiter des Bauhofs die Gemeindewiese an der Einmündung der Panoramastraße in die Esenhauserstraße. Mit der anhaltenden Trockenheit vertrockneten viele der ausgegrabenen Graswurzeln. Durch umgraben der Erde werden weitere Wurzeln frei gelegt und können anschließend abgesammelt werden. Hierbei hoffen wir wieder auf Unterstützung aus der Nachbarschaft. Wenn die Fläche relativ frei von dominanten Pflanzen ist soll der nährstoffreiche Boden mit Sand abgemagert und ein weiteres Mal gefräst werden. Anschließend werden wir das Saatgut ausbringen, mit der Walze andrücken und auf Regen hoffen. Dann müssen wir geduldig warten wie sich die Wildblumenwiese entwickeln wird. Mit dem Ergebniss unserer ersten Blumenwiese auf der anderen Seite des Parkplatzes von 2018 sind wir sehr zufrieden.  Dieses Jahr verwenden wir das kostenlose Saatgut von der Aktion "Blühender Landkreis".


Pflanzentauschbörse auf dem Wochenmarkt am 25.04.2020

Kaum war der Stand vom NABU aufgebaut, Tische und Bänke so verteilt, dass der Mindestabstand gewährleistet war, da kamen auch schon die ersten Besucher.

Einige schauten was wir so an Pflanzen hatten, andere kamen und brachten Kisten und Eimer mit ihren Pflanzen. Es gab Blumenstauden vor allem für Wildbienen, es gab Zierpflanzen wie Dahlien und Pfingstrosen. Aber auch Gemüsepflanzen und Kräuter aller Arten. Beerensträucher, Erdbeerableger, seltene Pflanzen, aber auch Zimmerpflanzen, die recht schnell einen Abnehmer fanden.

Und das waren erst die ersten eineinhalb Stunden. Die Ablösung kam, wurde gleich mit eingeweiht und hatte schon alle Hände voll zu tun.

Eine schöne Motivation um diese Aktion in Zukunft weiter zu führen, evtl. auch mit Samen, vielleicht schon im Herbst.


Mauersegler am Saalplatz

21.04.2020 Vielen Dank an die freiwillige Feuerwehr Wilhelmsdorf und Günter Metzger. Sie reinigten die 14  Mauerseglerkästen am Saalplatz, da die Vögel erfahrungsgemäß in den nächsten Tagen aus ihrem Winterquartier zurückkehren werden. Aus einem Nistkasten floh ein Star, dessen Nest aber erhalten blieb, er wird sicher zurück kommen. In den anderen Kästen waren dieses Jahr deutlich weniger alte Spatzennester. Die Mauersegler brüten fast ohne Nistmaterial, welches sie im Flug sammeln müssen, da sie nicht vom Boden aus starten können.


Amphibienschutzzaun Guggenhausen und Riedhausen 2020

Wie jedes Jahr wird gründlich abgewogen, wann die Amphibienschutzzäune wieder abgebaut

werden. Bei diesen Überlegungen spielt das Wetter eine nicht unerhebliche Rolle. Bei
Niederschlag machen sich die Kröten, Frösche und Molche verstärkt
auf den Weg. Da für die Osterfeiertage noch eine gewissen Regenwahrscheinlichkeit bestand,
wurde der Abbau für den darauffolgenden Mittwoch, den 15.04.2020 festgelegt.
Morgens um 9 Uhr trafen sich gut gelaunte Helferinnen und Helfer am Sägweiher in Guggenhausen
zu einer kurzen Einweisung. Danach wurde parallel auch in Riedhausen mit
dem Abbau begonnen. Bei gebotenem Sicherheitsabstand wurden die Halterungen für die Folien
und die Heringe aus dem Boden gezogen, die Folien von Pflanzen und Erde gereinigt und
aufgerollt. Die eingegrabenen Eimer wurden entfernt und letztmals auf „gefangene“ Tiere geprüft.
Nachdem auch die Eimergruben auf versteckte Molche kontrolliert worden waren, wurden sie für
das nächste Jahr mit Stöcken markiert und wieder mit Erdreich aufgefüllt.
Nach knapp zwei Stunde bester Zusammenarbeit war der Abbau erledigt und das Material

eingelagert. Hat Spaß gemacht!

 

Die Auswertung der Statistik hat folgende Ergebnisse erbracht.

 

In Guggenhausen wurden 2436 Lurche über die Straße getragen:
2022 Erdkröten,
119 „Braunfrösche“
28 „Grünfrösche“
258 Bergmolche
7 Teichmolche
2 Kammmolche?

 

In Riedhausen wurden 256 Amphibien über die Straße gebracht.
248 Erdkröten
1 „Grünfrosch“
7 Teichmolche

 


Werde laut für mich!

Hilf dem Rebhuhn mit einer Sprachnachricht an deine Europa-Abgeordneten. Mit einer Reform der EU-Agrararpolitik können sie das Artensterben auf Europas Feldern stoppen.


Im Pfarrgarten gibt es nun Wohnraum für Wildbienen und Käfer.

Zum Klettern war der alte Apfelbaum beim Spielplatz nicht mehr sicher genug, also wurde er Ende Februar gefällt. Es krabbelten einige Rindenschröter aus dem morschen Holz. Sie sind mit dem seltenen Hirschkäfer verwand aber viel kleiner. Im Pfarrgarten kann das alte Holz noch gut als Nistplatz für Käfer und Wildbienen dienen. Die große schwarzblaue Holzbiene braucht sogenanntes Totholz für ihren Nachwuchs und ausreichend Muskatellersalbei als Nahrung.


Wiedehopf willkommen:

Bedingt durch den Klimawandel wird dieser wärmeliebende Vogel wohl in den kommenden Jahren vermehrt in Deutschland brüten. Da er in den letzten zwei Jahren bei uns gesichtet wurde haben wir ihm Ende März 2020 eine erste Nisthöhle aufgehängt.

mehr


27.03. Mitgliederversammlung auf unbestimmt verschoben.

 

Wenn sich die Corona-Situation beruhigt hat laden wir über das Wilhelmsdorfer Mitteilungsblatt unter Vereinsnachrichten und über die Homepage erneut ein.


 

Baumschnittkurs mit Anke Ludwig
auf unbestimmt verschoben.

 

Je nach Corona-Entwicklung wäre auch ein Sommerschnittkurs im Juni möglich.

 

Auch dieses Jahr möchte der NABU wieder einen Obstbaumschnittkurs anbieten, um das erforderliche Wissen zur Pflege von Obstbäumen weiter zu vermitteln. Bekanntlich sind Streuobstwiesen in unserer Landschaft eine nicht zu unterschätzende Insel der Artenvielfalt.

Datum: Samstag ??.??.2020 Ersatztermin eine Woche später (bei starkem Regen)

Ort: Schulgebäude Hoffmannschule (hinter der Gärtnerei Schelshorn)

Dauer: 9:00 - ca.13:00 Uhr

Mitzubringen: Festes Schuhwerk, falls vorhanden Astschere, Baumschere, Handsäge, evtl. Vesper + Getränk,

Kosten. 15 Euro pro Person

Ablauf: theoretische Einführung, anschließend Praxis auf Streuobstwiese bei Esenhausen

Unverbindliche Voranmeldung bei:    Achim Papesch 07503- 91119 (AB)
                                                                           oder Mail: info@nabu-wilhelmsdorf.de


Nächster Stammtisch?:

Am Mittwoch (20.05.) 17.06. um 19:30 Uhr im Café am Rathaus. Herzliche Einladung dazu.


"Rettet die Bienen" Volksbegehren Artenschutz:

 

Die Landesregierung hat, angeregt durch das Volksbegehren gemeinsam mit NABU, BUND, Pro Biene, Naturland sowie den landwirtschaftlichen Verbänden einen tragfähigen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Die Unterschriftenaktion wird desshalb nicht mehr beworben.

 Wer bewusst regional-Bio einkauft unterstützt mit seinem Kaufverhalten den Insektenschutz in Baden-Württemberg sehr effektiv, wer für Insktenschutz ist, aber überwiegend konventionelle Produkte einkauft leistet lediglich ein Lippenbekenntnis.

 



2019 gleich 3 Auszeichnungen "schwalbenfreundliches Haus".

Anklamer Stadtbruch in NABU-Hand gerettet.

Die NABU Gruppe Wilhelmsdorf beteiligte sich mit weiteren 99 Gruppen an der Spendenaktion für den Anklamer Stadtbruch.

mehr

 


Es gibt einen tragfähigen Gestzentwurf.

Stammtisch mit Pilzbestimmung. 16.10.19

Nach den allgemeinen Informationen des Vorstands, erklärte uns Bernd Rau, anhand welcher Merkmale man die Pilze bestimmen und von ähnlich aussehenden Pilzen unterscheiden kann. Welche Pilze man essen kann und welche Pilze man besser stehen lässt, weil sie ungenießbar, zu alt oder sehr selten sind. Es war sehr Interessant! Vielen Dank an Bernd Rau und an alle, die Pilze mitgebracht haben.



Willkommen beim NABU Wilhelmsdorf

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl von Naturschutzmaßnahmen an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Aktionen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Wilhelmsdorf aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.