Filmtipp: ARD Montag 11.01.2021 um 20:15Uhr

Naturwunder Nordalaska von Florian Schulz


Download
Jahresrückblick 2020
Rückblick 2020kurz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 16.7 MB

Arbeitseinsatz beim Amphibienschutzzaun Guggenhausen

Ende November konnten wir mit Firma Halder beim Sägweiher die Röhren für den Amphibienzaun eingraben und bis zum Frühling mit Deckeln verschließen. Wenn sich ab Ende Februar, Grasfrösche, Erdkröten, Bergmolche und Teichfrösche auf den Weg ins Laichgewässer machen werden die Deckel durch Fangeimer ersetzt und der Weg mit einer Zaunfolie abgesperrt. Die Tiere werden dann entlang dem Zaun zu den Fangeimern geleitet. Mit den dauerhaft eingebauten Röhren haben wir nun die Möglichkeit morgens und abends die Eimer zu entnehmen, um die Tiere auf die andere Straßenseite zu bringen. Somit müssen wir nicht mehr jährlich die Eimer ein- und ausgraben sondern nur noch den Zaun auf- und abbauen. Das Fangsystem konnten wir von der Gemeinde Ebenweiler übernehmen, da dort inzwischen eine Straßenunterführung errichtet worden ist. Vielen Dank dafür. Ein herzliches Dankeschön an das Baugeschäft Wohlwender aus Fleischwangen, das uns weitere Röhren bestellt, passend gesägt und gespendet hat. Wer gerne einmal bei einem Kontrollgang oder beim Auf- und Abbau helfen möchte ist herzlich willkommen - einfach melden.


Regionalplan Bodensee-Oberschwaben

Unser Einsatz für unsere Natur lohnt sich! Es ist jetzt und hier Zeit, umzudenken und umzusteuern!!!


Vogelfutterstelle im Pfarrgarten eingerichtet

In der ausgeräumten intensiv genutzten Kulturlandschaft gibt es immer mehr Monokulturen ohne Wegsäume, Hecken und Bäume, Mais soweit das Auge reicht. Kaum noch Lebensraum und Nahrung für Vögel und andere Wildtiere. In der Esenhauserstraße 1 wollen wir versuchen der Nahrungsnot entgegenzuwirken. Vielen Stauden und Wildblumen schneiden wir bewusst nicht im Herbst die Samenstände ab, da sie für viele Vögel wertvolle Nahrungsquellen darstellen. Zusätzlich haben wir eine Futterstelle eingerichtet, an der sich zahlreiche körnerfressende Vögel an einer guten Futtermischung bedienen können, sowie an Fettfutter in Form von Meisenknödeln. Die Fütterung wollen wir fortführen, solange das Angebot angenommen wird. Untersuchungen haben ergeben, dass sich Ganzjahresfütterung vor allem im Frühjahr sehr positiv auf die Vogelpopulation auswirkt. Viele Vögel kommen klimawandelbedingt inzwischen früher aus dem Winterquartier zurück und finden hier bei Kälteeinbrüchen nicht genügend Nahrung. Die wenigen Insekten die dann zu finden sind können dann komplett an die Brut verfüttert werden, wärend sich die Elterntiere mit Vogelfutter versorgen können.

Wir sind gespannt, wie die Futterstelle angenommen wird. Viel Spass beim beobachten.

Weitere Nistkästen wollen wir ebenfalls noch aufhängen.


NABU Wilhelmsdorf unterstützt Waldrapp-Projekt

16.11.20

Akuma ist wieder zurück nach Italien geflogen. Vielleicht war es ihm in der Schweiz zu kalt. Inzwischen hat er 3454 km zurück gelegt.

Der NABU Wilhelmsdorf übernimmt eine Jahrespatenschaft für "Akuma" einen Waldrapp aus der Waldrappkolonie Überlingen.

Akuma schlüpfte am 16.04.2018 im Tierpark Rosegg in Kärnten und kam nach wenigen Tagen zum Heiligenberger Waldrappteam, wo er von Hand aufgezogen worden ist. Er gehört somit zur Überlinger Waldrappkolonie. Später wurden den jungen Waldrappen mit dem Ultraleichtflugzeug die Flugroute ins Winterquartier in die südliche Toskana gezeigt. Laut "Animal Tracker" befindet sich Akuma aber momentan südlich vom Genfer See in der Schweiz bei Monthey. Sobald er geschlechtsreif wird fliegt er nach Überlingen zurück. Ziel ist es diese im 17. Jahrhundert aufgrund intensiver Bejagung in Mitteleuropa ausgestorbene Vogelart wieder an verschiedenen geeigneten Standorten anzusiedeln.



27.03.2020 Mitgliederversammlung auf unbestimmt verschoben.

Wenn sich die Corona-Situation beruhigt hat laden wir über das Wilhelmsdorfer Mitteilungsblatt unter Vereinsnachrichten und über die Homepage erneut ein.


Willkommen beim NABU Wilhelmsdorf

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl von Naturschutzmaßnahmen an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Aktionen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Wilhelmsdorf aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.